Sie sind nicht angemeldet.

Betty

Vereinsmitglied

  • »Betty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Wohnort: Kühbach

Beruf: Industriekauffrau

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. März 2018, 16:26

Sonnengucker trotz Diagnose Achromatopsie?

Hallo,
unsere Tochter ist von klein auf von jeglichen Lichtquellen bzw. auch von der Sonne fasziniert. Am liebsten würde sie direkt in die Sonne gucken, was wir natürlich immer versuchen zu verhindern. Wie passt das zur Blendungsempfindlichkeit bei der Achromatopsie? Ist das kein Widerspruch?
Hat vielleicht von euch jmd. eine Erklärung? Bzw. machen das eure Kinder auch? Unsere Tochter Frida ist erst 2 1\2 J. und kann uns das noch nicht erklären. Vielen Dank vorab. VG Bettina

2

Dienstag, 13. März 2018, 11:44

Hallo, ja dass kenne ich von Yakup, er hat schon als kleines Baby immer in die Sonne oder in Lampen geguckt. Mittlerweile hat das nachgelassen,kommt aber noch vor . Warum er dies macht, kann ich leider nicht sagen , er auch noch nicht ( 3 1/2 Jahre)

Liebe Grüsse

3

Mittwoch, 14. März 2018, 08:25

Wir haben mit unserer Tochter Pia die selben Erfahrungen gemacht .Von klein auf ging ihr Blick immer Richtung Sonne.sie starrte regelrecht hinein,schaute immer nur nach oben. Jetzt wo sie älter wird bemerken wir ,dass dieses Verhalten deutlich nachlässt.

4

Freitag, 13. April 2018, 21:55

Ich kenne das von mir auch (manchmal auch heute noch) ich kann nicht recht erklären warum.....irgendwie fasziniert es.
Im alten Forum habe ich mal Frau Prof. Käsemann dazu gefragt es gibt wohl keine Erklärung dazu. Das machen wohl viele sehbehinderte Kinder.