Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Achromatopsie Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 1. Januar 2018, 21:48

Tablet oder Bildschirmlesegerät?

Hallo zusammen! Mein Sohn Till Ole geht in die 1. Klasse und jetzt geht es ans Lesen. Die Arbeitsblätter sind ihm zu klein und die Lupenbrille und Lupen reichen ihm nicht. Nun haben wir leihweise ein Bildschirmlesegerät und damit klappt es ganz gut. Wir fragen uns nun, was wir tun sollen.. wir bräuchten dann ja zwei Geräte für Schule und zu Hause.. wir fragen uns auch, ob das auf längere Sicht lohnenswert ist, oder ob wir uns besser auf die Suche nach einem Tablet machen, dass eine gute Kamera hat und gute Vergrößerungsmöglichkeiten bietet. Hat da jemand Erfahrungswerte, die er mit uns teilen mag?
Ich danke Euch!
Linda

TinaL

Vereinsmitglied

Beiträge: 27

Wohnort: Saarlouis

Beruf: Systemplaner

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. Januar 2018, 22:01

Liebe Linda,

Wir hatten für unsere Tochter von Reinecker ein Monster an Bildschirmlesegerät aufgedrückt bekommen, das war eine Zumutung für alle.
Dann haben wir uns 1/2 Jahr mit der Kasse um ein mobiles Steller Gerät gestritten und auch bekommen.
Nach etlichen Schuljahren Erfahrung akzeptiert unsere Tochter nur noch ihr ipad air, das wir selbst angeschafft haben. Der Tipp von hier alle Schulbücher als ebook darauf zu laden war einfach nur genial.
Das ipad ist nicht das non plus ultra, aber auf jeden Fall besser als alle Kassengeräte, die wir letztendlich hatten.

3

Freitag, 5. Januar 2018, 20:38

Super. Vielen Dank für den Tipp. Von einem anderen Fall weiß ich, dass das iPad sogar für die Schulzeit gestellt wurde. Ich werd da mal nachfragen.
Liebe Grüße
Linda

TinaL

Vereinsmitglied

Beiträge: 27

Wohnort: Saarlouis

Beruf: Systemplaner

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. Januar 2018, 11:22

Linda,
Ich glaube reineker/Steller haben mitllerweile auch Tablets im Programm, vor 5 Jahren war aber immer noch alles indiskutabel sperrig ud für einen Schulalltag mit wechselnen Räumen nicht machbar.
Die Kassen scheuen sich davor Tablets und Laptops mitzufinanzieren, super, wenn es funktioniert, aber in unserer Erfahrung ist das ein Kampf gefen Windmühlen. Die sitzen das einfach aus. Wir mussten damals das laptop selbst kaufen, und das war laut unserer Integrationslehrerin "Quatsch und nicht richtig" aber was solls, wenn man sich erst mal richtig kundig machen muss was überhaupt machbar ist, die Gesetzeslage studieren muss und dann immer noch nicht weiss, obdas kind überhaupt was damit anfangen kann.

Oma Spinne

Vereinsmitglied

Beiträge: 21

Wohnort: Stendal

Beruf: Krankenschwester für Kinderneuropsychiatrie (Rentner)

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. Januar 2018, 09:08

Hallo Linda, wir haben uns ein altes Lesegerät vom Blindenverband geholt, für 100€ das ist zwar groß und schwarz weiß aber es steht auf dem Schreibtisch und so braucht er das Lesegerät aus der Schule nicht hin und her schleppen. In der Grundschule kommt er bestens damit zurecht, die Schulbücher sind einzelne Blätter in einem Ordner (das hat sich die Lehrerin so ausgedacht) so klappt alles prima. Für das Lesegerät muß ich erst meine Tochter fragen wie das heißt, haben wir einen Rollenkoffer gekauft und damit ist es sicher verpackt und kommt nur in den Ferien mit nach Hause.

Zurzeit sind neben Ihnen 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

4 Besucher

Ähnliche Themen